ABSEITS – Eine Web-Doku zum Spiel um Ruhm, Geld und Macht

am 10. Mai 2016 von

Die Web-Doku ABSEITS wurde von Arte in Kooperation mit dem Bayrischen Rundfunk produziert und greift auf das Panini-Prinzip zurück, wonach sich hinter jeder Sammelkarte ein kurzes Video-Interview verbirgt:

ABSEITS verschafft sich mit Bruchstücken von Berichten und Nachforschungen einen Blick hinter die Kulissen des Fußballs, mit seinen Mauscheleien und seiner Mafia – zwischen Triumphen, Ruhm und Enttäuschung. Eine Welt der Spieler und Spielervermittler, der Wetter und Wettmanipulatoren, der Innovationen und Investitionen, der Sponsoren und Spione. Es ist eine Welt, die strahlt, aber auch blendet. Eine Welt der ehrlichen Schweißarbeit und der dreckigen Blutgrätschen. ABSEITS erzählt vom Fußball als einem Symbol des globalisierten Kapitalismus. In Zeiten der Globalisierung stehen sich zwei Sichtweisen gegenüber. Die Sichtweisen zweier Persönlichkeiten, die während der Ermittlungen zu ABSEITS verstorben sind – fast wie ein Zeichen dafür, dass das heißgeliebte runde Leder eines Tages verschwinden könnte. Die optimistische Vision von Johan Cruyff: „Warum sollten wir keinen reicheren Verein besiegen können? Ich habe noch nie einen Geldkoffer ein Tor schießen sehen.“ Und die niedergeschlagene Ansicht des uruguayischen Denkers Eduardo Galéano: „Die Geschichte des Fußballs ist eine traurige Reise vom Vergnügen zur Pflicht. Je mehr sich der Sport zu einer Industrie entwickelt, desto mehr verbannt er die Schönheit, die aus der Freude am Spielen, um des Spiels willen entsteht. In dieser Welt der Jahrhundertwende verdammt der professionelle Fußball das Unnütze – und unnütz ist all das, was nicht rentabel ist.“ (Abseits.football 2016)