Vielfalt und Teilhabe als Gesellschaftsaufgabe – Junge Islam Konferenz ruft zur Einrichtung einer Enquete-Kommission auf

am 20. Jan 2014 von

Das imabseits-Projekt unterstützt den Aufruf der Jungen Islam Konferenz, die Enquete-Kommission »Vielfalt und gesellschaftliche Teilhabe« einzurichten. Um Vielfalt und Teilhabe als Gesellschaftsaufgabe anzugehen, braucht es eine überparteiliche Kommission im Bundestag!

Die Junge Islam Konferenz (JIK) ruft den Deutschen Bundestag zur Einrichtung einer Enquete-Kommission »Vielfalt und gesellschaftliche Teilhabe« auf. Die Enquete-Kommission soll Leitbilder für die vielfältige Einwanderungsgesellschaft und Konzepte für eine chancengleiche Teilhabe entwickeln. Diesem Aufruf der JIK haben sich weitere Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft angeschlossen (Aufruf zur Einrichtung der Enquete-Kommission , 19.1.2014) .

Esra Küçük, Leiterin der Jungen Islam Konferenz (und imabseits-Mitglied), meinte dazu:

Deutschland ist eine Einwanderungsgesellschaft und muss Vielfalt daher als Chance begreifen. Die in der Mitte der Gesellschaft zunehmende Abwertung von Minderheiten und der europaweite Zulauf zu rechtspopulistischen Parteien zeigt, dass wir für das Zusammenleben und den Zusammenhalt in Deutschland richtungweisende und tragfähige gesellschaftspolitische Leitbilder benötigen. Daher rufen wir den Bundestag dazu auf, diese Leitbilder auf höchster politischer Ebene zu entwickeln (Esra Küçük, JIK).

Zahlreiche Unterstützer und Meinungsführer haben den Aufruf unterzeichnet. Den kompletten Text des Aufrufs mit einer Liste der ErstunterzeichnerInnen sowie kurzen Stellungnahmen finden sich auf der Homepage der JIK.